Download e-book for iPad: Die Grenzen der Welt. Geographische Vorstellungen der Antike by Holger Sonnabend

By Holger Sonnabend

ISBN-10: 3534189469

ISBN-13: 9783534189465

Show description

Read or Download Die Grenzen der Welt. Geographische Vorstellungen der Antike PDF

Best graphic arts books

Download PDF by Icon Health Publications: Methylphenidate - A Medical Dictionary, Bibliography, and

This can be a 3-in-1 reference ebook. It supplies a whole clinical dictionary overlaying countless numbers of phrases and expressions with regards to methylphenidate. It additionally supplies huge lists of bibliographic citations. ultimately, it offers details to clients on tips on how to replace their wisdom utilizing a number of web assets.

Download e-book for iPad: Crixivan - A Medical Dictionary, Bibliography, and Annotated by Icon Health Publications

In March 2001, the nationwide Institutes of well-being issued the subsequent caution: "The variety of websites supplying health-related assets grows on a daily basis. Many websites offer precious info, whereas others could have details that's unreliable or deceptive. " additionally, as a result of the speedy bring up in Internet-based details, many hours will be wasted looking, opting for, and printing.

Extra info for Die Grenzen der Welt. Geographische Vorstellungen der Antike

Sample text

Nahm sich der Karte des Anaximander an und entwickelte sie, dem damals neuesten Kenntnisstand entsprechend, fort. Zugleich versah er sie mit einem umfangreichen Kommentar. Den literarischen Hinweisen zufolge – auch von dieser Karte kann man sich allein durch Beschreibungen ein Bild machen – behielt Hekataios 36 Quellen geographischen Wissens die kreisrunde Scheibengestalt der Erde bei und verteilte die Kontinentalmasse auf die beiden Erdteile Europa und Asien. Offenbar war die Karte des Hekataios nicht allein für den akademischen Gebrauch bestimmt.

Regierte, gewesen ist. Falls man den bei Plinius (6,141) genannten „Dionysios“ als eine Verschreibung für „Isidoros“ ansehen darf, dann unternahm er im Auftrag des Kaisers im Orient eine Erkundungsfahrt. Ansonsten ist er vor allem hervorgetreten als der Verfasser eines Werkes mit dem Titel Parthische Stationen. Zur Zeit des Augustus waren die Parther, die im Iran und den angrenzenden Gebieten herrschten, unter der Dynastie der Arsakiden die großen Rivalen der Römer im Osten. 53 v. Chr. erlitt Crassus bei Carrhae (Harran) eine denkwürdige Niederlage, die bei den sieggewohnten Römern ein ähnliches Trauma hervorrief wie später das Desaster des Varus in der Schlacht im Teutoburger Wald.

Avienus legte eine lateinische Übertragung der geographischen Versdichtung des Dionysios aus Alexandria, mit dem Beinamen Periegetes, vor. In der wissenschaftlichen Substanz hatte das Original unbestreitbar Vorteile gegenüber der Kopie. Das Opus des Alexandriners umfasste eine Beschreibung der Welt, so, wie er sie zu Beginn des 2. Jahrhunderts n. Chr. sah und kannte. Inhaltliche Schwerpunkte waren der Ozean, Afrika, Europa, die Inselwelt und Asien. Nicht genau identifizierbare Vorlagen, wahrscheinlich aber griechische und möglicherweise auch punische Berichte verwendete Avienus bei der lateinischen Adaption eines Periplus mit dem Titel Ora maritima (Meeresküste), mit der Schilderung des Atlantiks von der Bretagne bis zu den Säulen des Herakles und weiter durch das Mittelmeer bis zum Schwarzen Meer.

Download PDF sample

Die Grenzen der Welt. Geographische Vorstellungen der Antike by Holger Sonnabend


by William
4.1

Rated 4.32 of 5 – based on 27 votes